Ich rannte zu meinen Träumen, stolperte über die Wirklichkeit und stieß mir den Kopf an der Wahrheit.

05 Februar 2012

Sehr weise Worte von einer Guten Freundin: "Verlieben ist ungefähr so wie ausrutschen, hinfallen und kotzen..", und ich muss sagen, sie hat verdammt nochmal recht. Es ist viel passiert und ich wünsche mir von ganzem Herzen, das es nicht so gekommen wäre aber man kann es nicht ändern. Ja, vielleicht bin ich zu bescheuert für die Liebe aber wer kann schon das Gegenteil behaupten? Wer kann schon sagen das es nicht mindestens eine Person gegeben hatt, die man lieber nicht geliebt hätte weil man damit andere nur verletzt und sich am ende auch weil der Schmerz, den diese Liebe hinterlässt so unerträglich ist? Ich denke niemand und falls doch muss ich sagen es gibt vielleicht ausnahmen aber die bestätigen ja bekannterweise die Regel. Es tut mir leid was pasiert ist, ihr wisst garnicht wie sehr aber sich deshalb fertigzumachen bringt nichts, deshalb versuche ich genau das nicht zu tun. Es ist nur so, das ich bis jetzt jeden verloren habe, der mir etwas bedeutete & das lag jedes mal an mir. Ich hasse mich dafür das ich das getan habe, doch Vergangenes kann man nicht ändern., Die Zukunft aber liegt in unseren Händen, es liegt bei uns was wir daraus machen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen