Ich rannte zu meinen Träumen, stolperte über die Wirklichkeit und stieß mir den Kopf an der Wahrheit.

04 März 2012

Ich seh' sich an. Ich schau' in den eigentlich so vertrautes Gesicht, doch in diesem Moment scheint es völlig fremd zu sein. Jede deiner Worte sticht wie ein Messer in mein Fleisch & wird für immer Wunden die nicht heilen hinterlassen. Weißt du überhaupt was du da von mir verlangst? Du bist einfach alles für mich, du bist mein Leben. Du bist für mich wie Luft die ich jeden Tag atme, wie soll ich weißerleben wenn ich innerlich immer mehr erstick'? Zweifellos wäre es so. Wie soll ich denn weiterleben ohne den Menschen, der mich am leben hält? Ich weiß, es ist verdammt selbstsüchtig von mir, aber ich kann nicht anders. Alles was ich will ist das du glücklich wirst, das wir glücklich werden und ich werde alles dafür tun damit es so ist. Das was ich am meisten will ist dir zu helfen.- Dich glücklich machen. Ja, es gibt verdammt wenig Glück auf dieser Welt, aber wenn es jemand verdient hat glücklich zu werden, dann du! Auch wenn du sagst du bist zu kaputt für das alleshier bist, ich bin der festen Überzeugung das man alles kaputte wieder zusammenfügen kann.

1 Kommentar:

ella hat gesagt…

Deine Texte sind so unglaublich gut und wahr, dass ich dir einen Blogaward geben musste!
Ella <3

Kommentar veröffentlichen