Ich rannte zu meinen Träumen, stolperte über die Wirklichkeit und stieß mir den Kopf an der Wahrheit.

02 März 2012

Lauf, komm schon Lauf! Lauf so schnell du kannst,bevor das Licht am Ende des Tunnels erlischt.
Lauf immer schneller, sonst ist keiner hier. Lauf' bevor alles gefriert, es wär' noch so viel kälter ohne dich. 
Steh' vor dir, renn' neben dir her. Versuch dich zu treiben, immer mehr. Doch du siehst mich nicht, hörst mich nicht, existiere für dich nicht. Bin ein Geist, siehst mich nicht doch alles was ich will: das du läufst und entkommst. 
Renne gegen die Tränen, laufe gegen den Schmerz, es steht geschrieben dein Name in meinem Herz. Tief eingraviert, unwiderruflich. Ich weiß was ich will und mein Herz Ruft dich. Es schreit am Ende des Tunnels; sag' bist du bereit? Ich warte auf dich. Meinetwegen ein Leben lang. Auf dich wart' ich ewig, solange du mein Licht bist welches ich am Ende erreich'

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen