Ich rannte zu meinen Träumen, stolperte über die Wirklichkeit und stieß mir den Kopf an der Wahrheit.

27 April 2012

Kein Leben mehr, nurnoch Hölle selbst

Jeden Tag lieg' ich einfach nur da und starre an die Decke. Ihr trostloses weiß sinkt auf mich nieder und reißt mich in eine endlose Leere - allein mit meinen Gedanken, allein mit mir selbst. Ich denke  zu viel, das weiß ich. All meine Gedanken die ich habe handeln um mich, um den Hass auf mich selbst. Was ist Selbsthass? Ist es wenn man nurnnoch daran denkt sich für alles was passiert zu bestrafen? Wenn man den ununterdrückbaren Drang hat sich die Pulsandern aufzuschlitzen um es zu beenden? Ist es wenn man sich nicht us seinem Zimmer traut aus angst das andere einen sehen, die narben sehen? Das sie das sehen was aus einem geworden ist? Oder ist es wenn man nicht mehr sein Spiegelbild betrachten kann ohne würgen zu müssen, ohne alles was man erblickt hasst? Ich glaube all das ist Selbsthass und noch viel mehr. Es ist schmerz, tief in einem. Doch egal wie tief man schneidet, der Schmerz sitzt tiefer. Es ist mir egal wie tief er sitzt ich schneide so lange bis ich ihn erreiche und rauslassen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen