Ich rannte zu meinen Träumen, stolperte über die Wirklichkeit und stieß mir den Kopf an der Wahrheit.

15 April 2012

Mit Lügen gefüttert bin ich keinen Bissen mehr runter krieg' und du siehst es nicht.

Ich bin voller Lügen, so voller Lügen, das ich mich selbst auch als eine glaube. Also seh' ich in den Spiegel, wie so oft ich's auch versuch'. Ich sehe nchts vertrautes mehr in meinem Gesicht. Ich habe mir all das genommen aber es ist okay. Ich weiß das es nicht weg ist, ich kann es mir wieder holen. Mit deiner Hilfe.  Auch wenn der Weg alles andere als leicht wird. Vielleicht erkenne ich mich selbst dann wieder, wer weiß..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen